Lesungen


Lutz van Djk in English

Werbematerial fuer Veranstaltungen
Informationsmaterial fuer Lesungen
(wie Presseartikel, Plakate, Rezensionen,
Autorenfoto u.a.) kann gefragt werden
bei folgenden Verlagen:

Campus Verlag (Frankfurt/M)
Sven Rohde Tel.: 069 - 976516-16
email: rohde@campus.de

Querverlag (Berlin)
Jim Baker Tel.: 030 - 787 02339
email: jim@querverlag.de

Random House/Bertelsmann “cbt” (Muenchen)
Verena Otto Tel.: 089 - 4136-31188
email: verena.otto@randomhouse.de

Dr. Renate Grubert (Presse) Tel.: 089-4136-3323
email: Renate.Grubert@randomhouse.de

Peter Hammer Verlag (Wuppertal)
Claudia Putz Tel.: 0202 - 5050 66/67
email: cputz@peter-hammer-verlag.de

 

Lutz van Dijk liest vor einer Schulklasse in Essen
Exile e.V. (Dodo Schulz)

Zwei Mal im Jahr (meist im Mai und September) ist Lutz van Dijk auf Lesereise in Holland und Deutschland.  

Seine Lesungen richten sich an ein jugendliches Publikum in Schulen (alle Schularten von Klasse 7 – 13) und Jugendgruppen sowie an Erwachsene bei Abendveranstaltungen in Buchhandlungen, Buechereien oder Treffpunkten von Menschenrechtsgruppen, Schwulen- und Lesbeninitiativen, AIDS-Hilfen und im Kontext von Afrika engagierten Organisationen und Gruppen.  

Jede Lesung besteht aus einer persoenlichen Einfuehrung in das Thema, der Lesung selbst und ausreichend Raum fuer Fragen und Gespraech. Eine Schullesung dauert in der Regel zwei Schulstunden, eine Abendveranstaltung 90-120 Minuten. (Erfahrungsberichte zu Schullesungen von Lutz van Dijk siehe auch: www.schul-pool.net click: Dokumentation Praxisbeispiele).  

Bei Lesungen zu afrikanischen Themen (Geschichte Afrikas, AIDS in Suedafrika) kann auch ein kurzer Film (Video oder DVD) ueber das HOKISA-Kinderhaus in einem Township bei Kapstadt gezeigt werden, das als Folge des Jugendbuches “Township Blues” gebaut wurde. “Township Blues” wird in Suedafrika in vielen achten Klassen in Englisch, Afrikaans und isiXhosa gelesen.   

Bei Lesungen zu den Themen Rechtsextremismus (z.B. “Von Skinheads keine Spur”) oder Nationalsozialismus (z.B. “Der Attentaeter”, “Zu keinem ein Wort”) koennen auch Workshops fuer Jugendliche angeboten werden.  
 

Kosten

Das Honorar betraegt fuer Abendveranstaltungen Euro 400.-, 
fuer Schulveranstaltungen in der Regel Euro 250.- (sonst gelten die Tarife des Friedrich-Boedecker-Kreises, wo auch Zuschuesse fuer Schullesungen beantragt werden koennen, siehe auch: www.Boedecker-Kreis.de ).
Bei mehreren Lesungen an einem Ort am gleichen Tag sind Ermaessigungen moeglich.

An Reisekosten sollten uebernommen werden die Bahnfahrt II. Klasse (in der Regel von Amsterdam und zurueck oder vom zuvorliegenden Veranstaltungsort und zurueck) sowie – falls noetig – eine einfache Hoteluebernachtung.