Neuerscheinungen


Foerderung junger suedafrikanischer Autorinnen und Autoren

2016-18 arbeite ich vor allem an Uebersetzungen und der Foerderung junger suedafrikanischer Autorinnen und Autoren. So freue ich mich, dass im Maerz 2017 im Peter Hammer Verlag ein neues Buch von Sonwabiso Ngcowa (1984) erschienen ist, das er gemeinsam mit Melanie Verwoerd verfasst hat. Hier kommen junge SuedafrikanerInnen zu Wort, die im gleichen Jahr 1994 geboren wurden, als Suedafrika offiziell Apartheid abschaffte und Nelson Mandela erster demokratisch gewaehlter Praesident wurde. Dieses Buch habe ich nicht uebersetzt, aber mit einem Nachwort fuer die deutsche Ausgabe versehen.

Im Mai 2017 ist Sonwabiso Ngcowa mit diesem Buch auf Lesetour in den Niederlanden und Deutschland. Glueckwunsch !

Melanie Verwoerd / Sonwabiso Ngcowa (Hg.): Suedafrika mit 21 - die freie Generation erzaehlt, 200 Seiten, Peter Hammer Verlag Wuppertal 2017, Euro 19,90.

 

 

Eine gute Nachricht: Das Buch Afrika – Geschichte eines bunten Kontinents erschien bereits im April 2016 in zweiter Auflage – und eine eigene dritte Auflage wurde inzwischen von der Bundeszentrale fuer politische Bildung herausgegeben.

320 Seiten, gebunden, mit vielen farbigen Abbildungen und Karten, Peter Hammer Verlag, Euro 22.-


Vorankuendigung: Im Herbst 2017 wird erstmals eine polnische Uebersetzung von "Verdammt starke Liebe" im Verlag HA!ART (Krakau) erscheinen. Es wird dazu am 4. Oktober 2017 auch eine Premiere im Goethe Institut in Krakau geben.

Die Einleitung wurde verfasst von der Historikerin und LGBTI Aktivistin Dr. Joanna Ostrowska (Warschau).

 

Afrika – Geschichte eines bunten Kontinents.

Neu erzaehlt mit afrikanischen Stimmen. Vorwort von Friedensnobelpreistraeger Desmond M. Tutu, Wuppertal 2015

Afrika – mit 54 Staaten und der juengsten Bevoelkerung der Welt – ist bunt und vielfaeltig, uralt und modern. In Europas Erzaehlungen vom “schwarzen Kontinent” klingt diese Vielfalt selten an. Diese Geschichte beginnt mit der Entstehung des ersten aller Kontinente, berichtet von Koenigreichen, lange bevor die Europaer kamen und erzaehlt von den Jahrhunderten der kolonialen Unterdrueckung und endlich der Befreiung bis hin zu hochaktuellen Themen wie Aids und Ebola, der neuen Rolle Chinas, dem “arabischen Fruehling”, neuem Fundamentalismus wie bei Boko Haram und afrikanischen Fluechtlingen in Europa. Am wichtigsten jedoch: Afrikanerinnen und Afrikaner kommen selbst zu Wort – und erzaehlen von ihrem Alltag, ihren Problemen und Hoffnungen.

320 Seiten, gebunden, mit vielen farbigen Abbildungen und Karten, Peter Hammer Verlag, Euro 22.-
Mehr auch unter Buchtitel “ Afrika


“Endlich den Mut...” – Briefe von Stefan T. Kosinski (1925-2003)

Mit 16 die erste Liebe im Zweiten Weltkrieg, mit 17 verhaftet, gefoltert und dann verurteilt. Fast 40 Jahre Schweigen und Verleugnung, mit 65 Jahren Coming out als schwuler Mann.

Die Briefe von Stefan T. Kosinski sind ein bewegendes Zeugnis der Bewusstwerdung trotz tiefer Verwundungen, die nie wirklich heilen konnten.
Stefan T. Kosinski ist die Hauptperson aus dem Jugendbuch-Klassiker “Verdammt starke Liebe”. 

208 Seiten, broschiert mit Fotos und historischen Dokumenten, Querverlag Berlin, Euro 14,90. Mehr auch unter Buchtitel “ Sexuelle Minderheiten

Verdammt starke Liebe – Die wahre Geschichte von Stefan K. und Willi G.

Der Jugendbuch-Klassiker neu als Taschenbuch !

Stefan ist vierzehn, als sich mit dem Ueberfall Deutschlands auf Polen im Sommer 1939 sein Leben ueber Nacht aendert. Zwei Jahre spaeter lernt er Willi kennen, einen jungen deutschen Soldaten.

Fuer beide ist es Liebe auf den ersten Blick – doch Liebe zwischen Maennern verfolgen die Nazis streng. Trotz der ungeheuren Gefahr, die eine Beziehung fuer beide bedeutet, gehen sie das Wagnis ein.

184 Seiten, Taschenbuch, Euro 9,90. Mehr auch unter Buchtitel “Sexuelle Minderheiten

 

Von mehreren 2013-2014 erschienenen Aufsätzen, Uebersetzungen und Vorträgen soll zumindest genannt sein: Lutz van Dijk: Liebe in Zeiten von Hass, in: Roth, Harald (Hg.): Was hat der Holocaust mit mir zu tun?, Reinbek 2014.


 

Uebersetzt und mit einem ausfuehrlichen Nachwort von Lutz van Dijk ist der Roman von Sonwabiso Ngcowa: Nanas Liebe, Wuppertal 2014 (englisch: In Search of Happiness, Cape Town 2014).

Es ist das erste Jugendbuch in Suedafrika, das sich fuer die Rechte sexueller Minderheiten einsetzt und dort viel Aufsehen erregt hat.

160 Seiten, mit einem Rap-Gedicht von Zinzi Klaas, ab 13 Jahre, Hardcover im Peter Hammer Verlag 2014, Euro 14,90

Vor dem Hintergrund einer wahren Begebenheit erzählt der junge Südafrikaner Sonwabiso Ngcowa die berührende Geschichte des lesbischen Mädchens Nana.

Nana wächst in ärmlichen Verhältnissen, aber umsorgt von der geliebten Großmutter, auf dem Land auf. Als diese in finanzielle Not gerät, muss die 14jährige zu ihren Eltern ziehen, die am Rande von Kapstadt im Township Masi leben. Der unerwartet liebevolle Empfang durch die Familie hilft ihr über den Trennungsschmerz hinweg.

In Nanas neuer Schule haben die Mädchen nur eins im Kopf: das richtige Outfit und Jungs! Nana fühlt sich fremd, weil sie die Leidenschaft der anderen nicht teilt. Erst als sie sich in Agnes, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, verliebt, beginnt sie, sich selbst zu verstehen. Nana erfährt nun beides: großes Glück und die Angst vor Ablehnung und brutaler Gewalt. Denn obwohl das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung in Südafrika im Gesetz verankert ist, ist die Stimmung gegen die "Abartigen" offen aggressiv. Der Weg, den Nana für ihre Liebe gehen muss, ist steinig, aber das Mädchen lässt sich nicht beirren, und irgendwann kommt sie an in ihrem eigenen Leben.

Sonwabiso Ngcowa

Sonwabiso Ngcowa,1984 in Mpozisa, einem Dorf im Ostkap Südafrikas geboren, wuchs im Township Masiphumelele bei Kapstadt auf, wo er als einer der ersten Township-Jugendlichen sein Abitur machte. Nach dem Diplom in Business Management wurde er Kundenberater bei einer Bank. 2011 nahm er ein Studium der Human- und Sozialwissenschaften an der Uni Kapstadt auf. Beim Verlag Fundza erschien sein erster Roman Conversations with Lungile. Der Autor veröffentlichte Kurzgeschichten in Englisch und Xhosa, arbeitet als Rezensent für die Cape Times und als Mentor in Schreibwerkstätten für Jugendliche. Nanas Liebe (In Search of Happiness, 2014) ist sein erster ins Deutsche übersetzte Roman.

 

African Kids - Eine suedafrikanische Township Tour
Nachwort von Desmond M. Tutu (Friedensnobelpreistraeger).

Bei “Township” denken viele hierzulande zuerst an Armut, Kriminalitaet oder auch Aids. Wie sehen Kinder und Jugendliche, die in einem Township aufwachsen, selbst ihr Leben? Worueber freuen sie sich ? Was macht sie traurig oder auch wuetend? Welche Traeume haben sie?

Die Fotos und Geschichten in diesem Buch werden gezeigt und erzaehlt von Sive (schon beinah zwoelf!), ein Junge im Kinderhaus HOKISA, mitten in einem der aermsten Townships bei Kapstadt, Suedafrika.

110 Seiten, mehr als 100 farbige Fotos von internationalen Fotografen, Hardcover im Grossformat, Peter Hammer Verlag 2012, Euro 19,90. Mehr auch unter "Buchtitel: Afrika".

 

 

Niemand wird mich töten (Mbu Maloni in Zusammenarbeit mit Lutz van Dijk

Authentischer Bericht eines Township-Jugendlichen ueber sein Leben, nachdem sein bester Freund bei einem Strassenkampf ermordet wurde. Mbu ist heute 18 Jahre und besucht die elfte Klasse einer Oberschule im Township Masiphumelele bei Kapstadt. Sein Buch erscheint in Suedafrika und Deutschland gleichzeitig im August. Mehr unter "Buchtitel: Afrika" und "English".

 


 

Ist Liebe ein Menschenrecht ? (Ein oeffentlicher Vortrag)

Ein Vortrag von Lutz van Dijk aus Anlass von 50 Jahren Amnesty International auf Einladung der Berliner ai-Sektion "Menschenrechte und sexuelle Identitaet", gehalten am 5. Juni 2011 in der Berliner Volksbuehne - auch eine suedafrikanische Entgegnung auf die US-amerikanische Philosophin Judith Butler, die hier ein Jahr zuvor gesprochen hatte (Maennerschwarm Verlag, Hamburg). 

 

Romeo und Jabulile (Jugendroman)
 
Ueber die Liebe eines suedafrikanischen Maedchens zu einem Jungen aus Simbabwe waehrend der Angriffe auf Auslaender in Suedafrika 2008. Erscheint als Hardcover im Peter Hammer Verlag ab 15. Februar 2010 (gleichzeitig auch in Englisch bei Maskew Miller Longman Publishers, Cape Town). Mehr auf dieser Website unter "Buchtitel: Afrika".


Auf Leben und Tod
- wie in der Welt gestorben wird
(Sachbuch fuer Erwachsene)
 
Ueber vielfaeltige Formen des Umgangs mit Sterben und Trauer in verschiedenen Kulturen, mit Fotos und zahlreichen persoenlichen Berichten. Erscheint bei der Guetersloher Verlagsanstalt, Guetersloh, ab 15. Maerz 2010.  Mehr auf dieser Website unter "Buchtitel: Tod oder Leben ?"


"Themba" als Spielfilm im Kino und auf DVD

Waehrend der Dreharbeiten: Regisseurin Stefanie Sycholt, Lutz van Dijk, der Hauptdarsteller von "Themba" Nat Singo und Jugendliche aus dem Township Masiphumelele bei Kapstadt.

2009 wurde der Roman "Themba" als suedafrikanisch-deutsche Ko-Produktion an Originalschauplaetzen in Suedafrika verfilmt unter der Regie von Stefanie Sycholt und u.a. mit Jens Lehmann in der Rolle eines Fussball-Scouts und suedafrikanischen Stars wie der Saengerin Simphiwe Dana. Kinostart in Suedafrika war am 15. Juli 2010 (www.thembathemovie.com), in Deutschland am 5. August 2010 (www.themba-movie.com, hier auch Informationen zum Verleih des Films).

In Deutschland hat der Spielfilm bereits den renommierten Bernhard-Wicki-Preis sowie den Filmpreis des DGB 2010 gewonnen. Die englische Ausgabe des Romans "Themba - A Boy called Hope" kann bestellt werden ueber www.shuters.com (oder direkt: sales@shuters.com).

Es gibt Unterrichtsmaterialien zu Buch und Film (u.a. im Verlag an der Ruhr, Muehlheim 2010), die Film-DVD ist voraussichtlich ab 2011 erhaeltlich.

 

Deutschlandradio zu "Die Geschichte von Liebe und Sex" (Februar 2008) von Kim Kindermann:
Kluge Aufklärung

 

Obwohl Sex heutzutage beinahe omnipräsent ist, sind die Jugendlichen keineswegs informiert über biologische Fakten und Begrifflichkeiten. Abhilfe schafft da der Jugendbuch-Autor Lutz van Dijk. Sein Buch "Die Geschichte von Liebe und Sex" nimmt den jungen Leser mit auf eine Reise durch die Jahrhunderte und Kontinente. Er zeigt den Umgang mit Sexualität in verschiedenen Gesellschaften und Zeiten.

Die 16-jährige Südafrikanerin Thando erzählt von ihrer Angst, sich beim ersten Sex mit Aids anzustecken. Wem kann sie trauen, wenn das Thema Aids in ihrem Land nicht ehrlich besprochen wird? Wenn alle aus Scham schweigen? Und dass, obwohl jeden Tag 800 zumeist junge Menschen in Südafrika an der Immunschwäche sterben.

Die 13-jährige Maricella von den Philippinen traut sich nicht, um Hilfe zu rufen, als sie von einem älteren Mann vergewaltigt wird. Auch dass sie sich seitdem prostituieren muss, um ihre Familie zu ernähren, darf sie nicht erzählen.

Der 32-jährige Frank Frühling, der seit einem Unfall im Alter von zwölf Jahren schwer behindert ist, beschreibt seine Sehnsucht nach einem Liebhaber. Einem Mann, der seinen gelähmten Körper gerne berührt und der nicht abgeschreckt wird durch die Behinderung, der den Menschen Frank Frühling liebt.

Drei Menschen. Drei Kulturen. Drei Geschichten um das erste Mal. Alle aus dem hier und heute und schon sie zeigen, worum es Lutz van Dijk in seinem klugen Buch "Die Geschichte von Liebe und Sex" geht: In der Liebe wie auch beim Sex gibt es auch heute noch viel zu oft Missverständnisse, falsche Scham, Ausbeutung und Unterdrückung. Und dass, obwohl wir doch angeblich in einer sexuell freizügigen Zeit leben, wo junge Menschen glauben, alles zum Thema zu wissen, immer früher ersten Sex haben, abgebrüht über das Thema sprechen und Onlinedating gängige Praxis ist.

Dabei zeigen Studien: Immer noch sind junge Leute ahnungslos, wenn es um Sachen Liebe und Sex geht. Sie kennen sich nicht aus. Weder die biologischen Fakten sind ihnen bekannt, noch sind sie mit den Begrifflichkeiten, Bildern und Behauptungen rund um das Thema vertraut.

Und genau hier setzt Lutz van Dijk an: Er nimmt seine Leser mit auf eine abenteuerliche Reise rund um das erste Mal. Dabei fängt er bei Adam und Eva an, erzählt von den verschiedenen Schöpfungsmythen und berichtet anschließend, wie Liebe und Sex in Afrika, Asien und Europa zu verschiedenen Zeiten bewertet und gelebt wurden. Dabei stellt er den historischen Schilderungen immer auch die persönlichen Erzählungen von Zeitzeugen zur Seite, und ermöglicht so einen sehr persönlichen Zugang zu einem sehr privaten Thema.

So erzählen Julama und Jirma, beide Angehörige eines der ältesten nordafrikanischen Stämme, den Wodaabe, dass es bis heute üblich ist, kleine Mädchen und Jungen schon im Kindesalter zu verkuppeln, um ihre materielle Sicherheit zu gewährleisten. Gleichzeitig dürfen sie später, wenn sie verheiratetet sind, Liebschaften zu anderen suchen, um ihre Sehnsucht auszuleben.

Bei den ägyptischen Pharaonen war es lange üblich, die eigene Schwester zu heiraten und zu schwängern, wohingegen dieses Verhalten dem normalen Volk strengstens verboten war und unter strenger Strafe stand.

Bei griechischen Philosophen war es hingegen üblich, junge Studenten als Liebhaber zu haben. Für die jungen Männer galt dies als höchste Ehre und Auszeichnung.

Und in Japan wird bis heute die Geisha als hoch gebildete Gesellschafterin verehrt und ist keinesfalls mit einer Prostituierten zu verwechseln. Und trotzdem besteht eine feste traditionelle Moral, die es ihren Mitgliedern vorschreibt, auf jeden Fall eine Familie zu gründen und die vorgegeben Rollen von Frau und Mann zu erfüllen.

Parallel zu diesen unterschiedlichen Traditionen erklärt der Jugendbuchautor van Dijk immer auch, wo Begriffe wie etwa lesbische Liebe oder Hermaphrodit herkommen, was Minnesang war und um was es in Goethes Buch "Die Leiden des jungen Werthers" geht. Darüber hinaus werden bedeutende Sexualforscher wie Magnus Hirschfeld und Alfred Kinsey genauso vorgestellt wie die Frauenrechtlerin Margaret Sanger.

Die Leser erwartet also eine gewagte, bunte Mischung, die ihren Fokus aber immer auf ein Phänomen legt: Egal welche Kultur vorherrscht, eine jede war und ist von Gesetzen und Normen geprägt, die verbindlich für ihre Mitglieder versucht festzulegen, was richtig und was falsch ist. Sei es durch Gesetze, Strafandrohung und/oder Prügel. Ohne damit jedoch zu verhindern, dass es immer auch Widersprüche und Extreme gab und geben wird. Und genau das macht dieses Buch zu einer mutigen Aufforderung, die eigene Sexualität akzeptieren zu lernen und sie liebevoll auszuleben - solange sie nicht die körperliche Unversehrtheit anderer verletzt.